Handlungsorientiertes Lernen in den Lernfirmen der Ludwig-Erhard-Schule Pforzheim

Lernfirmen wie Juniorenfirmen und Übungsfirmen bieten ein interessantes Potenzial an Möglichkeiten zur Förderung grundlegender unternehmerischer Kompetenzen.

Lernfirmen sind Lernorte, mit deren Hilfe aus einer realen oder virtuellen Handlungsperspektive heraus grundlegende kaufmännische Fähigkeiten und Kenntnisse aufgebaut werden können und die es zugleich ermöglichen, Lernenden eine ganzheitlich-systematische Sicht der Geschäftsprozesse einer Unternehmung konkret zu vermitteln. Durch selbständiges Arbeiten erhalten Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Verhaltensweisen und Geschäftspraktiken des Berufslebens und erkennen Bedeutung und Stellenwert von Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und Zusammenarbeit im Team.

Effizientes und kreatives Lösen betriebswirtschaftlicher Aufgaben, Informationsbeschaffung und Entscheidungsfindung, Verhandlungsführung, Zeitplanung und Ergebnispräsentation stellen für unsere jungen Mitarbeiter eine Herausforderung dar, der sie sich begeistert stellen. Durch eine besondere Förderung der Landesregierung im Rahmen der "Zukunftsoffensive für die jüngere Generation" wurde es möglich, an unserer Schule ein Lernbüro mit modernster Büroausstattung und Software einzurichten.

Im Jahr 2000 wurde durch den Schulversuch "Berufskolleg mit Übungsfirma" handlungsorientiertes Lernen weiter intensiviert und mit folgenden Lernfirmen realisiert

Juniorenfirmen: 

Übungsfirmen:

  • Chainz
  • TiQ-TaQ Gmbh 

Die Ludwig-Erhard-Schule Pforzheim entwickelt mit der Konzeption handlungsorientierten Lernens in Lernfirmen ihr Profil und ihre fachlichen Schwerpunkte konsequent fort. Methodisch und fachdidaktisch entstehen wichtige Impulse und Fragestellungen zum Beispiel bezüglich der

  • Gestaltung von Lernumgebungen, die selbstorganisiertes Lernen ermöglichen
  • Untersuchung fachsystematischer Basisstrukturen und der Vernetzung von Unterrichtsfächern
  • Förderung der Humankompetenz durch ganzheitliches Lernen in Lernfirmen wie z. B. der Entwicklung von Wertorientierungen, der Herausbildung moralischer Urteilskompetenz etc.
  • handlungsorientierter Evaluation ganzheitlicher Lernprozesse
  • Einsatzmöglichkeiten von business software
  • Implementierung wirtschaftsbezogenen Fremdsprachenlernens

Die zukunftsweisenden Erkenntnisse und Erfahrungen werden in vierwöchigen Betriebspraktika in unseren Lernfirmen an Referendare weitergegeben.

Die Konzeption handlungsorientierten Lernens lebt von der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler und dem Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, die als Lernberater tätig sind.

Kontakt - Sekretariat

Brigida Löchner
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Susanne Schaffhauser
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michaela Delcourt
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Celin Haußer
Telefon 07231 39-27 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang